Zahnsalz – selbst gemacht

Ein kleiner Tip für alle, die entweder die kommerziellen Zahncremes zum Speien finden, Geld sparen wollen, oder einfach mal etwas anderes für die Mundhöhle ausprobieren möchten.

Zahnsalz.

Lecker, einfach in der Anwendung, jahrhundertealte Tradition. Und Herstellung ist super-simpel.

Man nehme:

  • NICHT wie in alter Zeit die „Asche von weißem Blei und verbrannten Schweineknochen“… ;-)
  • stattdessen ein paar Teelöffel Salz, eher etwas grobkörnigeres oder flockiges. Bitte kein mit Jod und/oder Fluor verseuchtes „Speisesalz“ oder „Tafelsalz“, nehmt Meersalz oder das gute Göttinger Salinensalz (Luisenhaller), der Preisunterschied ist letztlich marginal, man braucht ja nicht viel davon, und für die Küche ist es auch besser. Die Direktbestellung bei der Pfannensaline Luisenhall war immer Gefummel, im Handel gibt es das leckere Zeug leider fast nie, ABER mittlerweile bieten sie haushaltsübliche Päckchen auch via Amazon an – > hier geht es zu Info und Bestellung
  • ein paar Prisen getrocknete, zerriebene Kräuter je nach persönlicher Vorliebe. Lecker z.B. Minze oder Thymian. Idealerweise aus dem eigenen Garten, aber Gewürzregal oder Teebeutel als Quelle geht auch.
  • nicht allzufein gemahlene Gewürze, ebenfalls nach Geschmack und persönlicher Vorliebe. Ich verwende v.a. Gewürznelken, Muskat und Zimt. Statt Gewürzmühle kann man auch mörsern.
  • wer starken Zahnbelag hat, kann ggf. ein „Scheuermittel“ wie Kalziumkarbonat oder ganz feine Tonerde zusetzen.

Gut durchmischen und in einem Schälchen bereitstellen. Fertig.

Anwendung:
Zahnbürste etwas anfeuchten, in das Gewürzsalz tunken, Zähne schrubben. Fröhlich sein.
Gründlich spülen – manchmal hat man sonst dekorative Gewürzreste zwischen den Zähnen… ;-)

Übrigens kräftigt das Zähneputzen mit Zahnsalz erwiesenermaßen das Zahnfleisch und fördert die Selbstreinigung des Mundraumes, da ein Säftestrom im Zahnfleisch von innen nach außen angeregt wird.

Wer zu faul ist zum Selbermischen: eine gute Solezahncreme kommt dem Effekt von Zahnsalz am nächsten und bietet die gleiche salzige Frische im Mund. Die beste mir bekannte ist von Weleda – sehr natürlich und ohne Ekelzeug wie Fluor. Kriegt man mittlerweile in vielen Drogerien, im Reformhaus, oder ->>> ganz bequem bei Amazon bestellen <<<.

Ideale Ergänzung: selbstgemischtes Mundwasser.

WARNHINWEIS: für diese und andere „medizinische“ Anwendungen NIE „normales“ Supermarkt-Salz verwenden, in dem Natriumferrocyanid als „Rieselhilfe“ zum Einsatz kommt. Das Zeug macht massive Probleme, lest den ausführlicheren Warnhinweis in meinem Salzartikel.

Getagged mit
 

Gute Anregungen und Tips bekommen?

Sag mit ein paar Euro Danke! Hilft beim Aufbau unseres Projektes und dem Ausbau dieser Webseiten!
Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.