Investition: Landkauf

[su_note note_color=“#d1412c“]Achtung – dieser Artikel ist veraltet und nur noch aus „historischen Gründen“ hier. :)
Suchmaschinen haben Dich vielleicht hergeschickt, aber benutze bitte die Navigation oben, um zu unseren aktuellen Inhalten zu gelangen! Danke![/su_note]

Dinge verändern sich, Wünsche und Wollen werden klarer. Ich möchte, daß dieses Projekt bald „richtig“ starten kann. Dafür brauchen wir ein adaequates Stück Land, bzw. einen gemäßigt fünfstelligen Betrag, um Land zu erwerben. Der Wunsch der Realisierung und das Gefühl einer gewissen „Notwendigkeit“ dieses Projektes sind sehr stark. Und ich bin offen für so ziemlich alle Varianten, wie dieses Land zu uns finden könnte.

Daher stand hier einige Monate auch ein Artikel mit „Investitionsmöglichkeiten“ für den Landkauf in Paraguay. Es gab sogar ein paar Anfragen. Aber mir wurde klar: das paßt nicht. Wer nur sein Schwarzgeld vermehren möchte, tue das gefälligst selbst und anderswo. Es gibt in Paraguay und nicht nur dort genug obskure (und auch ein paar „saubere“) Projekte, die sich an renditeorientierte Anleger richten.

Wer Elfenwald gut findet und handfest real unterstützen möchte, der weiß schon, wie das geht. ;-) Meine Kontonummer ist auf diesen Seiten leicht zu finden, Kontaktmöglichkeiten ebenfalls, und Reden kann man über vieles.

Gewinnorientierte Investitionen werden wir jedoch nicht anbieten. Denkbar sind andere Modelle, z.B. ein zweckgebundenes Darlehen für den Landkauf, wo Du dann als Sicherheit einstweilen den Titel für das Land bekommst. Oder „Mischprojekte“, wo Du eine große Fläche erwirbst, um sie kommerziell für nachhaltige Forstwirtschaft zu nutzen, und einen kleinen Teil dauerhaft für unser Projekt zur Verfügung stellst – während wir im Gegenzug ein wenig die „Ranger“ für Deinen Nutzwald spielen und gelegentlich auch die Bäume auf Deinem Holzacker freundlich umarmen gehen… ;-)

Denkbar wäre z.B., daß bei einer großen Fläche (z.B. Renaturierung einer 4.000 Hektar großen Rinderfarm mit verödetem Weideland), ein Teil von Elfenwald selbst genutzt wird (ca. 20 Hektar Lebensraum, Projektdorf, kleines „Seminarzentrum“ und Permakultur-Wald, ungefähr die gleiche Fläche 100% menschenfreies Mini-Naturschutzgebiet), während Teilflächen an Kooperationen mit einigen der sinnvolleren, nachhaltigen Wirtschaftsförderungsprojekte, von denen z.Zt. in Paraguay einige die Arbeit aufgenommen haben, vergeben werden. Förderung einer Kleinbauern-Kooperative wäre eine (nette) Möglichkeit, ein Plantagen/Aufforstungsprojekt mit nachhaltiger Forstwirtschaft wäre eine (finanziell ertragreichere) andere. Das Elfenwald-Team würde dabei die Koordination/Verwaltung und „Kontrolle“ vor Ort übernehmen.

Sympathie, Vertrauen und grobe weltanschauliche Übereinstimmung sind bei solchen „Investitionen“, die ja eine Mischung aus Darlehen/Investment, „Entwicklungshilfe“, Nachhaltigkeits-Experiment und Elfenwald-Förderung darstellen, sehr wichtig. Laß uns reden, wir können uns auch einfach hier in Independencia persönlich treffen. Wenn es „paßt“, klamüsern wir dann schon die Details, einen Zeitplan und etwas Vertragähnliches aus.

Ach ja – wenn Dir das alles zu kompliziert ist, Du keinerlei Interesse an einer Auswanderung oder einem wirtschaftlichem Engagement im Ausland hast, und Du einfach etwas von Deinem Geld in eine gute Sache stecken willst: Spenden in beliebiger Höhe sind natürlich auch willkommen!

Getagged mit
 
Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.