Bring it on, Blofeld! - Martin the Wanderer in Paraguay - die Ragdoll-Katze ist übrigens nicht meine :)

„Bring it on, Blofeld!“ – Martin the Wanderer in Paraguay 2015 – die Ragdoll-Katze ist übrigens nicht meine :)

Ja, ich weiß. Die Informationen waren etwas spärlich, selten, widersprüchlich, und die meisten von Euch, die mich kontaktiert haben,  waren auch zu faul, wirklich zu lesen und/oder zu verstehen… :) – wir sind ja heute fast alle ein bißchen ADHD…

Deshalb noch einmal abschließend und in einfachen, klaren, so-kurz-wie-möglich gehaltenen Worten ein Status-Update, damit Ihr wißt, woran Ihr seid.

Und ich nicht noch mehr „Wo ist denn das Elfenwald-Projekt und kann ich bei Euch mitmachen und umsonst wohnen?“-Anfragen bekomme.

„Elfenwald-Projekt“

Gab es nie. Gibt es nicht.

Wird es auch nicht (in der Form und unter dem Namen) geben.

Es sei denn, DU „machst“ es.

Meine ursprüngliche Idee, so wie sie hier auf den Seiten teilweise noch präsentiert ist, war, so wie ich selbst, nicht ausgereift.

Sie wurde von mir  lange Zeit bewußt auch nicht für die Hype- und Selbstdarstellungs-verwöhnte „Kundschaft“ häppchengerecht, Guru/“Leadership-tauglich und Marketing-gemäß aufbereitet.

Funktionierte dementsprechend nicht  und fand weder passende MitMACHER noch Menschen, die es für nötig oder sinnvoll befunden hätten, dieses Vorhaben finanziell in relevantem Umfang zu unterstützen.

Menschen und Menschheit wählen, welche Wege und Entwicklungen ihnen wichtig sind, und welche sie gestalten oder fördern wollen.

Das ist eine der Freiheiten in diesem Erfahrungssandkasten „Erde“.

Ihr habt gewählt. Und ich auch.

Anderes. :D

Diese Webseiten

…bleiben online.

Es gibt hier einige gern besuchte Seiten im ABC und in den Tutorials, und der eine oder die andere holt sich auch immer noch Inspirationen hier ab für eigene ungewöhnliche Lebenswege. „Freie Liebe“ und „Selbstgemachtes Mundwasser“ sind am populärsten. :D WTF.

Solange ich also in Laune bin und Hosting/Domain zahlen mag und kann, bleiben die Seiten verfügbar.

Wenn ich Langeweile verspüren sollte, kommt vielleicht sogar hier und da noch ein Geschichtchen oder Tutorial dazu – aber nur dann, ich verwende nur noch wenig Energie darauf, den Gratis-Konsumdrang der „Generation Entitlement“ mit Content zu versorgen .

Paraguay

…war für meine Entwicklungsprozesse der letzten Jahre genau das richtige Umfeld. Ansonsten rate ich Interessierten, sich hier sehr in Ruhe und zunächst „unverbindlich“ mehrere Monate umzusehen.

Ich beantworte keinerlei Paraguay-Fragen mehr, und habe auch keine Lust, die noch abschließend geplanten „Warum Du nach Paraguay auswandern solltest. Oder auch nicht.“-Artikel fertigzuschreiben.

Für Menschen, die mit der hiesigen (einheimischen) Sprache/Kultur klarkommen, sich darin fröhlich integrieren können und Paraguays Weg in die Konsumgesellschaft mitgehen möchten, kann das ein tolles Umfeld sein. Ich sagte „Einheimische“. Nicht „Deutsche die seit paar Jahren da sind und vorzugsweise von Neueinwanderern leben“. Got it?

Für Menschen, die ganz „normal“ leben und in einem wärmeren Land etwas mehr von ihren Euros haben wollen – auch immer noch akzeptabel, obwohl Spekulantentum und Zockerei die Lebenshaltungskosten, Grundstückspreise etc. auch hier ordentlich verändern.

Wer eher „national“/“reichsdeutsch“/nationalsozialistisch eingestellt ist und gerne über Hohlerde, Neuschwabenland, böse Flüchtlinge in Deutschland und dergleichen sein Bier vergießt – wird hier unter den Exildeutschen viele Gleichgesinnte treffen. In Independencia soll es gar einen Eingang zur inneren Erde geben… immer rein mit Euch, immer rein… :D

Wer andere, neue Wege gehen möchte oder ein inspirierendes, kreatives, weltoffenes, spirituell/intellektuell entwickeltes, internationales, realistisch-positives Umfeld sucht: schaut lieber woanders.

’nuff said.

Mehr und aus etwas anderem Blickwinkel in diesem englischsprachigen Artikel, der die mehrmonatigen Erfahrungen von Schweizer Freunden zusammenfaßt.

Ich -> Martin the Wanderer

Mein Schwerpunkt war schon in den letzten Jahren eher die innere Entwicklung, Heilung alter Narben aus diesem und früheren Leben – und die zunehmende Fokussierung auf die wenigen Dinge und Menschen und anderen Wesen, die mir wichtig waren.

Das ist ein fortlaufender Prozeß, aber einiges ist an Punkten angelangt, wo ich wieder mehr „Welt“ zulasse, und auch mehr anfange, nach außen zu „wirken“ und an den Spielen der Menschen etwas mehr wieder teilzunehmen – auf meine Weise.

Geschieht zunehmend im internationalen englischen Sprachraum und unter der „Marke“ bzw. dem indianischen Lebensabschnittsnamen ;-)  Martin the Wanderer.

Auf der entsprechenden Website findest Du künftig mein langsam wachsendes Portfolio an Kursen, Büchern, Coaching und sonstigem.

Aktuelle Projekte und Zukunft

Was nicht allzu „geheim“ ist, wird bei mir recht groß- und freizügig auf meiner „Now“-Seite präsentiert:

http://www.martin-the-wanderer.com/now

Da ich nicht die gleiche Liste an diversen Stellen aktualisieren mag: einfach dort schauen, ok?

Die Schwerpunkte im nächsten Jahr liegen jedenfalls im Ausbau meiner Marke, dem Aufbau meines Calisthenics-Fitness-Kurses für Einsteiger und meinen Coaching-Angeboten.

Die nächste Iteration der alten „Elfenwald“-Idee läuft übrigens unter dem Arbeitstitel „Forest of the Hermits“ und wird ein eher „privates“ Lebensprojekt für eine Handvoll freundlicher, eigenständiger Katzen-Menschen. Introverts only – zu meinen Lernprozessen gehörte auch, mir die Mehrheit der unbewußten, aggressiv-laut-dominanten (oft ohne böse Absicht, weil „einfach so sein“) Extroverts vom Leibe zu halten, zumindest in meinem unmittelbaren Lebensumfeld. Einfach zu anstrengend… :D

Wo das Ganze stattfindet – ist noch offen. Ich werde die nächste Zeit wieder mehr auf Reisen sein und das nächste „Zielland“ etwas bedächtiger auswählen. Auf der Liste sind primär Belize, Dominica, USA, Costa Rica.

Kontakt/Austausch/Mitmachen

Wenn Du beim Lesen dieses Updates und auch sonst auf den Seiten hier ein amüsiert-erkennendes Grinsen im Gesicht hattest: haben wir uns vielleicht etwas zu sagen. Vielleicht auch nicht. :D

Da meine Energie zum Kommunizieren strikt limitiert ist, denke/fühle bitte ein wenig nach, was Du eigentlich von mir möchtest und ob das irgendwas mit den Dingen/Zielen auf meiner Now-Page zu tun hat.

Für allgemeine Kommunikation, Momentaufnahmen aus meinem Leben, kurze Gedanken etc.pp. verwende ich Facebook – aus meiner Sicht eine unsinnige Selbstbegrenzung, das aus irgendwelchen nationalen oder sonstigen Empfindlichkeiten heraus nicht zu nutzen, für mich überwiegen die Vorzüge bei weitem.

Wer meinen aktuellen Entwicklungen folgen möchte, tue das also dort:

http://facebook.com/martin.the.wanderer.

Ich nehme „Freundschafts“-Anfragen übrigens eher selektiv an, wenn die „Energie“ paßt, aber „folgen“ darf mir so ziemlich jeder (allerdings nur virtuell, LOL).

 

Zum „Mitmachen“ oder Dranhängen gibt es, wie schon oben gesagt, nichts.

Wer ähnliche Lebensvisionen hat und den Ruf spürt und innerlich und äußerlich willens und dazu in der Lage ist:  aktiv gemeinsam ERSCHAFFEN, darüber können wir reden, wenn es paßt zwischen uns.

In diesem Sinne – ich wünsche Dir gute Wege – und die Kraft, sie zu gehen!

Martin „the Wanderer“ Hoffmann

 

4 Antworten auf Finales Status-Update Ende 2015

  1. Auf „sticky“ gestellt damit der Artikel in Sicht bleibt. Ggf. noch später erscheinende Artikel/Tutorials werden also unter ihm einsortiert, auch wenn sie neuer sind.

  2. Thindi sagt:

    Hast du Bolivien auch schon ausgecheckt? Nur Bio-Essen, Mutter Erde hat Rechte per Gesetz, Kapitalismus wurde als zerstörerisch und obsolet erkannt :)

    • …auschecken lassen ;-) Politikergelaber und Praxis sind auch dort zwei Paar Schuhe, die Realität sieht anders aus, sehr anders. Trotzdem nicht ganz uninteressant bzw. zumindest interessanter als PY und nicht ganz so kaputt. Für mich sind aber andere Kriterien wichtiger (z.B. Sprache, eine gewisse Dichte von Spiri/Selbstentwicklungs/Yoga/etc.-Machern und Anbietern, Weltoffenheit, etc), und daher stehen andere Orte deutlich höher auf der Liste… :D

  3. Nicky sagt:

    Schade das es mit deiner Vision nicht ganz geklappt hat. ICh wünsche dir aus tiefstem Herzen, das du doch deinen ganz persönlichen Elfenwald findest. Mir jedenfalls hat deine skizzierte Idee tatsächlich die Tränen in die Augen getrieben, denn ich habe lange nach Menschen mit ähnlichen Ansichten und Ideen gesucht. Erfolglos, leider…Nun werde ich mir deine Idee einfach zu Herzen nehmen und hoffen, das ich „die richtigen Menschen/Elfen“ treffe um solcherlei Ideen ernsthaft umzusetzen.
    Danke. Für die Hoffnung die mir das gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.